So wird Erfolg für Existenzgründer berechenbar

Erfolgsplanung für Existenzgründer

Der Erfolg für Existenzgründer ist planbar und vor allem berechenbar, wenn du weniger in Euro sondern mehr mit Kunden rechnest. Das meine ich wörtlich. Die Formel dafür findest du in diesem Beitrag.

Im Gründercoaching Deutschland, in Gründerwerkstätten und selbst bei etablierten mittelständischen Unternehmen fällt mir immer wieder folgendes auf: Die Erfolgs- und Finanzplanung wird als Buch mit 7 Siegeln gesehen. Natürlich sind Betriebswirtschaft und Controlling eine Wissenschaft für sich. Ich werde dir zeigen, wie jeder Existenzgründer schnell und einfach zu langfristig sinnvollen Entscheidungen kommt. Es ist eine einfache Formel, die ich im Gründercoaching Deutschland, dem Beratungsprogramm mit Zuschüssen der KfW gern anwende.

Erfolgsplanung für Existenzgründer
Ein Gründercoaching hilft bei der Erfolgsplanung für Existenzgründer. (Foto: Thorben Wengert / pixelio.de)

Falsche Annahmen behindern den Erfolg von Existenzgründern

Zunächst möchte ich mit zwei Irrtümern aufräumen, die mir bei Existenzgründern im Gründercoaching durchaus begegnen:

  1. Gewinn ist, was der Steuerberater am Jahresende ausrechnet.
  2. Der persönliche Erfolg verhält sich proportional zu den PS des Dienstwagens.

Beides ist falsch. Der Gewinn vor oder nach Steuern sagt dem Existenzgründer nichts über den Unternehmenserfolg. Existenzgründer wissen das oft nicht und wenn ich den Zusammenhang im Gründercoaching zeige, ernte ich ungläubiges Staunen, das schnell in eine einfache Erkenntnis umschlägt: Erfolg muss ich als Existenzgründer selbst definieren, vorab planen und durch strategisches Marketing und harte Arbeit erzielen. Übrigens, Start-Ups, die von Anfang an auf der Überholspur fahren, werden früher oder später von den Zinsen eingeholt, die sie für ihre Autos bezahlen.

Rechne nicht in Euro, rechne mit Kunden!

Die einzige verlässliche Währung für Existenzgründer sind Kunden. Statt komplizierter Kostenrechnung oder einer vollständigen Deckungsbeitragsrechnung, konnte ich im Gründercoaching mit einer verkürzten Formel schon vieles klar stellen. Die Frage ist, wieviele Kunden (z.B. Bestellungen) brauche ich, um diese oder jene Anschaffung zu bezahlen. Bitte folge mir für die folgende Beispielrechnung aus einem Gründercoaching. Alle Preise sind netto. (Die Mehrwertsteuer wird später bei der Finanzplanung enorm wichtig. Sie ist nämlich im Gegensatz zur landläufigen Annahme kein durchlaufender Posten.) Sprechen wir also vom Erfolg und wie du mit Kunden rechnen kannst.

Beispielrechnung Telefonbuchwerbung für Existenzgründer

Das folgende Praxisbeispiel ist angelehnt an einen konkreten Fall im Gründercoaching. Es handelt sich um ein reines Handelsgeschäft. Entschieden werden soll, ob im ersten Jahr der Existenzgründung Werbung im Örtlichen und in den Gelben Seiten mit einer kleinen, einspaltigen Anzeige gemacht wird.

Der Zielpreis für das Durchschnittsprodukt, das der Existenzgründer und ich im Gründercoaching nach einer Marktanalyse und Segmentierung ermittelt haben, liegt bei 33,53 €. Das entspricht einem Bruttoverkaufspreis von 39,90 €. Die Versandkosten von 2,60 € trägt der Existenzgründer.

Schritt Berechnung
Zielpreis netto 33,53 €
– Einkaufspreis im Großhandel 21,10 €
– Logistikkosten (Versand) 2,60 €
= Ertrag pro Bestellung 9,83 €
Kosten der Telefonbuchanzeige 405,50 €
: Ertrag pro Bestellung 9,83 €
= Bestellungen, die für die Anzeige gebraucht werden ca. 41 Stück

Der Existenzgründer muss also sicher sein, dass er mindestens 41 Bestellungen über das Telefonbuch realisieren kann, um wenigstens den Aufwand zu rechtfertigen. Erst ab der 42. Bestellung lohnt sich die Anzeige. Die Frage, die ich im Gründercoaching stelle: Gibt es Alternativen? Reicht im ersten Jahr ein kostenloser Grundeintrag im Branchenbuch und ein ebenfalls kostenloser Eintrag bei Google Places, damit regionale Kunden die Telefonnummer des Existenzgründers finden?

Telefonbuch_Anzeige-300x131
Die Telefonbuchanzeige aus diesem Beispiel

Mit einer ähnlichen Rechnung können Handwerker ihre Dienstleistungen „umrechnen“. Eine gute Plankennzahl ist „realisierte Handwerkerstunde“ an der du alle Entscheidungen messen kannst. Beim verarbeitenden Gewerbe kommen weitere variable Kosten hinzu, die in der konkreten Planung zu berücksichtigen sind. Auch sie können im Gründercoaching Schritt für Schritt geplant werden, damit du ein langfristiges Werkzeug zur Erfolgsplanung an die Hand bekommst. Das Prinzip ist immer das gleiche: Fragen dich, ob diese oder jene Ausgabe durch Kunden gedeckt ist oder gedeckt werden kann.

Gern helfe ich dir bei deiner Existenzgründung mit einem Gründercoaching zum Schwerpunkt Marketing und Erfolgsplanung. Nimm dazu Kontakt mir auf! Ich wünsche dir viel Erfolg in der Selbstständigkeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.